Die Infoecke mit Tipps

Tipps vom Fachmann

 

    Diese Sammlung wird ständig erweitert - hin und wieder ein Blick lohnt sich!


„Mein Hund braucht keine Pflege weil er kurze Haare hat!“ Meist höre ich das von Besitzern eines Jack Russel Terriers. Gerade der Jack Russel ist ein Hund dessen Fell besondere Pflege bedarf. Er ist ein Hund den man „Trimmen“ muss. Das heißt die toten Haare müssen per Hand herausgezupft werden, damit das nachwachsende Fell wieder genügend Platz hat um richtig nach zu wachsen. Falls man dem Hund die Pflege verwehrt kann es passieren dass das darunter nachwachsende Haar immer dünner wird und somit die Eigenschaft verliert den Hund richtig zu schützen. Aber auch alle anderen kurzhaarigen Hunde brauchen ihre spezielle Pflege.

1

Um einen entspannten Friseurbesuch für Ihren Liebling zu gestalten, sollten Sie vor dem Termin schon eine große Runde spazieren gehen, damit sich Ihr Hund lösen kann. So ist der Hund etwas entspannter und es passieren keine "Unfälle" auf dem Tisch.
2

Ein Hund, dessen Fell zum Trimmen ist, gehört konsequent alle 10 - 12 Wochen zum Friseur! Ansonsten wird das Fell untrimmbar.
3

Nur ein gepflegter Hund ist ein glücklicher Hund!
Tägliches Kämmen mit einem Kamm, nicht mit einer Bürste, verhindert das Verfilzen des Fells. Filz
heißt Schmerzen für euren Liebling! Das kann dazu führen, dass er euch nicht mehr an sich heran lässt und bösartig wird. Bei starkem Filz hilft nur noch das radikale Abscheren auf einen Millimeter. Danach könnt ihr mit Hilfe des Hundefriseurs wieder am Aufbau des Fells arbeiten.
4

Mit einem Hund sollte man alle 2-3 Monate zum Hundefriseur. Erstens wird der Hund immer perfekt gepflegt, zweitens wird es für den Hund zur Selbstverständlichkeit und verringert den Stress eines solchen
Besuches.
5

„Mein Hund braucht keine Pflege, weil er kurze Haare hat!“ stimmt leider nicht!
Salz, Staub, saurer Regen und sonstige Umwelteinflüsse greifen leider das Haarkleid, und vor allen Dingen die Haut eines kurz Haarigen Hundes, mehr denn je an. Außerdem verbringt der Hund seine Tage nicht wie früher im Freien, sondern bei uns zu Hause, wo er diesen Schmutz verteilt, bis teilweise hin in unsere Schlafstätte.
6

Labrador, Retriever und Co. verlieren sehr viele Haare. Ein Hundefriseur kann dabei helfen, dass sich die Haare auf Ihrer Kleidung in Grenzen halten.
7

Verwendet für Eure Hunde KEIN Babyshampoo. Hundeshampoo und Babyshampoo haben einen unterschiedlichen pH-Wert. Nur Hundeshampoo ist auf den pH- Wert des Hundes abgestimmt.
8
Verwendet für die Pfoten KEIN Vaseline. Vaseline macht die Haut weich. Das ist für unsere Füße gut, weil wir sie in Schuhe stecken. Hunde haben aber keine Schuhe an und weiche Haut wäre anfälliger für Verletzungen. Wenn wir keine Schuhe tragen würden, bekämen wir nicht ohne Grund eine Hornhaut. Für
rissige Pfoten gibt es eine eigene Pfotensalbe!

Zecken sind nicht nur eklig..

..sondern übertragen auch Krankheiten wie Borreliose.

Borreliose ist eine bakterielle Infektion die Gelenke und innere Organe angreift. Weiters folgen schmerzhafte Schwellungen an den Gelenken und im weiteren Verlauf können Nervensystem, Herz, Nieren und andere Organe geschädigt werden.

Sogenannte "Spot ons" und Zeckenhalsbänder verringern bestenfalls den Zeckenbefall. 100% Schutz bieten diese Mittel nicht. Über die Impfung Informieren Sie sich bitte bei ihrem Tierarzt.

Übrigens: Die gleichen Zecken befallen auch den Menschen!